Ergotherapie für Erwachsene in Bamberg

Unser Team

Evelyn Pfister

Praxisinhaberin
Ergotherapeutin/Tanztherapeutin

Evelyn Pfister

Praxisinhaberin
Ergotherapeutin/Tanztherapeutin

Mein Name ist Evelyn Pfister und ich bin 1974 in Weiden in der Oberpfalz geboren und lebe seit vielen Jahren in Bamberg.

Ich hatte das Glück eine besonders wertvolle Ausbildung zur Ergotherapeutin an der Berufsfachschule Fokus e.V. in Cölbe bei Marburg absolvieren zu können.

Es folgten zahlreiche Fortbildungen für die psychisch-funktionelle Behandlung in der ambulanten Praxis am PsychErgo Institut Marburg Sorge & Kümmel.

Der Wunsch nach einer Ausbildung in Tanztherapie erfüllte sich bei Clara und Rico Lang in ihrem damaligen Ausbildungsinstitut Wendepunkt Zentrum für Tanz und Therapie in Argenbühl-Ratzenried.

Diese Tanztherapieausbildung brachte mich zu fortlaufenden Weiterbildung in Körperpsychotherapie nach Hakomi bei Martin Schulmeister / Heidelberg und zu einer Zusatzqualifikation in Tanz- und körperorientierter Traumatherapie bei Anne van den Boom.

Im Bereich der traumaorientierten Therapie habe ich mich bei Prof. Dr. med. Luise Reddemann weitergebildet (psychodynamisch imaginative Traumatherapie PITT), sowie viel zum Thema Mitgefühl und Achtsamkeit von ihr lernen dürfen.

Ein weiterer wichtiger Schritt waren Weiterbildungen zum Thema Autonomie, Treue zum Wesen und Entfaltung von Eigenart bei Gertrud Eder-Büntig und Dr. Wolf Büntig, im Zist/ Zentrum zur Entwicklung menschlicher Kompetenz in Penzberg.

Aktuell lerne ich viel über Körperbewusstsein im Rahmen des BodyWareness Ansatzes von Katrin Jonas / London.

Seit 2005 arbeite ich als Ergotherapeutin in eigenständiger Praxis mit psychisch / psychosomatisch erkrankten Menschen gemeinsam mit meinem Kollegen Detlef Thümlein.

Seit 2009 begleitet mich die Tanz- und Körpertherapie in meiner Arbeit und seitdem bin ich immer wieder überrascht, wie hoch der Wirkfaktor von Therapie sein kann, wenn das gegenwärtige körperliche Erleben mit in die Therapie einbezogen wird.

Meine Begeisterung schlägt dafür, auf unterschiedlichste Weise Therapie zu gestalten und anzubieten, und ich bin dankbar für meinen tollen Beruf, mit dem im Rahmen unserer Praxis so vieles möglich ist.

Detlef Thümlein

Praxisinhaber
Ergotherapeut

Detlef Thümlein

Praxisinhaber
Ergotherapeut

Mein Name ist Detlef Thümlein, ich bin 1967 in Kronach/Oberfranken geboren und lebe seit
1989 in Bamberg.

Nach meinem Studium der Diplompädagogik an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg machte ich die Ausbildung zum Ergotherapeuten an der Berufsfachschule für Ergotherapie in Erlangen. Mein Antrieb hierfür war der Wunsch nach einem breiterem Handlungsspektrum für mich bei der Hilfestellung, Begleitung und Unterstützung von Menschen.

Schon während dieser Ausbildung war mir klar, dass das ergotherapeutische Handeln und die damit verbundenen Möglichkeiten genau das bieten was meiner Idee entsprach – eine speziell für  den jeweiligen Klienten passende, individualisierte Ergotherapie.

Fortan war auch der Wunsch einer ergotherapeutischen Praxis mit dem Schwerpunkt Psychiatrie/Psychosomatik ein stetiger Begleiter. Diese erfüllte sich mit der Praxisgründung 2005 mit meiner Kollegin Evelyn Pfister.

Zahlreiche Fortbildungen sind Bestandteil u. a. bei PsychErgo Institut Marburg Sorge & Kümmel. Von der ergotherapeutischen Diagnostik/Befundung zur Therapieplanung, Anwendung verschiedener Erfassungsmöglichkeiten wie z.B. COPM, über die Behandlung unterschiedlichster psychischer Krankheitsbilder von der Depression, Persönlichkeitsstörung, Belastungs- und Anpassungsstörung, emotionaler Persönlichkeitsstörung, Angst und Zwang, bis hin zu psychsomatischen Erkrankungen und Jobcoaching/Coaching.

Zusätzlich habe ich mich fortgebildet im Bereich Gesprächsführung. Es gilt die individuelle Sprache der Klienten zu verstehen, um wertschätzend, sowie wirksam und ressourcenaktivierend mit den Klienten zu kommunizieren.

Zuletzt genoss ich die laufende Fortbildung zum Thema »potentialorientierter Psychologie in der Menschenführung« bei Dr. Wolf Bündig, ZIST Penzberg.

Heike Cartus

Stellvertretende Praxisleitung
Ergotherapeutin

Heike Cartus

Stellvertretende Praxisleitung
Ergotherapeutin

Mein Name ist Heike Cartus und seit über 30 Jahren bin ich mit Leib und Seele Ergotherapeutin.

In meinen ersten 20 Berufsjahren war ich überwiegend im Bereich der Pädiatrie und der Neurologie im klinischen Bereich und in ambulanten Praxen tätig.

Seit 2011 arbeite ich in der Praxis Thümlein&Pfister als stellvertretende Praxisleitung im Bereich Psychosomatik und Psychiatrie.

Mein Wunsch und mein Ziel ist es, Klienten zu begleiten und zu unterstützen ihren Alltag leichter und mit mehr Lebensqualität leben zu können, indem wir gemeinsam vorhandene Ressourcen stärken, neue Fähigkeiten und Bewältigungsstrategien entwickeln, neue Sichtweisen entdecken und auch Ursprüngen und Zusammenhänge für bestimmte Verhaltensweisen auf die Spur zu kommen.

Zahlreiche Fort- und Weiterbildungen bereichern meine Arbeit als Ergotherapeutin:

Therapeutische Seelsorge, traumasensible Ergotherapie, tanz- und körperorientierte Traumatherapie, psychodynamisch imaginative Traumatherapie PITT bei Prof. Dr. med Luise Reddemann und Körperpsychotherapie nach Hakomi bei Martin Schulmeister.

Maria Levin

Ergotherapeutin / Physiotherapeutin

Maria Levin

Ergotherapeutin / Physiotherapeutin

Ich bin Maria Levin. Meine Ausbildung als Ergotherapeutin habe ich 2015 in Bamberg absolviert − die Stadt, in der ich geboren wurde und seit meiner Kindheit lebe. Gleich im Anschluss an die Ergotherapieausbildung am »DEB«, absolvierte ich noch eine weitere Ausbildung als Physiotherapeutin. Während dieser Zeit war es immer ein Herzenswunsch von mir das gelernte Wissen aus beiden Berufen miteinander zu verknüpfen.

Des Weiteren hat die Neurologie mein Interesse geweckt. Dies war der Grund für mehrere Fortbildungen u.a. Spiegeltherapie in der Neurorehabilitation und Schmerzbehandlung bei Markus Pschik in Regensburg sowie die »Bobath«-Therapie am Institut »MediABC« in Nürnberg.

Zusätzlich habe ich im Bereich der psychisch-funktionellen Behandlung eine Fortbildung am Institut »PsychErgo« in Nürnberg abschließen können.

Eine besondere Faszination rief kürzlich in mir die Kunsttherapie hervor. Nun befinde ich mich seit Juni 2021 in einer Fortbildung zur Kunst- und Kreativtherapeutin am »IEK« in Berlin. Durch die Auseinandersetzung mit der Kunst tritt der Mensch immer mehr in Kontakt mit sich selbst, seiner Seele, seinen Bedürfnissen und Wünschen. Er lernt im Prozess neue Wege zu sich selbst zu finden und diesen Ausdruck zu verleihen. Dazu werden verschiedene Gestaltungsmethoden ausprobiert.

Theresa Wilhelm

Ergotherapeutin / Kunsttherapeutin

Theresa Wilhelm

Ergotherapeutin / Kunsttherapeutin

Mein Name ist Theresa Wilhelm, ich bin 1992 in Würzburg geboren und lebe seit 2020 wieder in meiner Heimatstadt.

Die Ausbildung zur Ergotherapeutin habe ich an der GFAW Berufsfachschule für Ergotherapie 2012 erfolgreich beendet. Seit meinem Berufseintritt durfte ich Erfahrung in den Tätigkeitsfeldern der Psychiatrie und der Neurologie sammeln. Mein Interessensschwerpunkt war und ist die Begleitung von Menschen in psychischen Belastungs- und Krisensituationen.

2017 begann ich ein berufsbegleitendes Studium zur klinischen Kunst- und Gestaltungstherapeutin mit einer tiefenpsychologisch fundierten Ausrichtung (DAGTP Deutscher Arbeitskreis Gestaltungstherapie / Klinische Kunsttherapie ev.), welches ich im September 2020 erfolgreich mit einem Bachelor of Arts abschloss.

Neben den ergotherapeutischen Behandlungsmethoden lasse ich situationsgerecht den Grundgedanken der Kunsttherapie mit in die Behandlung einfließen. Die Kunsttherapie arbeitet mit den Möglichkeiten der Bildenden Kunst. Durch das intuitive Formen, Malen und Zeichnen knüpft sie an Tätigkeiten und sinnlichen Erlebnissen aus frühen kindlichen Entwicklungsstufen an. Ziel ist es, durch kreative Prozesse die individuellen Ressourcen zu aktivieren und das Ich zu stabilisieren. Die therapeutische Beziehung, die Wirkung des Gestaltens und die Erfahrung mit dem Material helfen Selbstregulation und Selbsterkenntnis auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene zu aktivieren.

Rebecca Gleich

Ergotherapeutin

Rebecca Gleich

Ergotherapeutin

Mein Name ist Rebecca Gleich, geboren bin ich 1996 in Witzenhausen.

Meine Ausbildung zur Ergotherapeutin habe ich 2019 an der Bildungsakademie in Dresden absolviert. Anschließend bin ich nach Bamberg gezogen und begann meine berufliche Laufbahn in einer neurologischen Rehaeinrichtung. Dort konnte ich viele Erfahrungen im Bereich der Neurologie, Geriatrie und Handrehabilitation sammeln.

Bereits seit meiner Ausbildung ist es mein Hauptanliegen Menschen mit psychischen Belastungen und Erkrankungen auf ihrem Lebensweg ein Stück zu begleiten und zu unterstützen. Dies wurde mir ermöglicht durch einen Wechsel in die Schwerpunktpraxis für Psychiatrie/ Psychosomatik Thümlein & Pfister.

Derzeit nehme ich an Fortbildungen für die psychisch-funktionelle Behandlung in der ambulanten Praxis teil ( PsychErgo Institut/ Marburg).

Nicht nur ich sondern auch mein Mops-Mischling Carlos befindet sich gemeinsam mit mir in laufender Fortbildung zum Therapiehund.

Unser Wunsch ist es in Schulen als Lesehund zu arbeiten und ehrenamtlich Menschen in Senioreneinrichtungen zu besuchen. Selbstverständlich begleitet mich mein Hund Carlos auch immer wieder gerne in die Praxis.

Anke Tonscheidt

Ergotherapeutin

Anke Tonscheidt

Ergotherapeutin

Seit über 30 Jahren bin ich mittlerweile als Ergotherapeuten tätig und erlebe meinen Wunschberuf jeden Tag auf`s Neue als hilfreich, „sinn-voll“ und vielfältig.

Meinen Berufsstart erlebte ich in der Begleitung und Unterstützung von psychisch erkrankten Menschen in einem Wohnheim. Nach einigen Jahren folgte der Wechsel in den Bereich der ergotherapeutischen Praxen.

Hier bestand die therapeutische Arbeit in der Förderung von Kindern, Erwachsenen und Senioren.

Seit 2018 arbeite ich in der Praxis Thümlein & Pfister. Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt darin den Klienten in der Verarbeitung und Einordnung seelischen Erlebens zu unterstützen, die  Wiedererlangung von Selbstvertrauen zu stärken und individuelle Ressourcen zu entdecken, die den Alltag leichter bewältigen lassen.

Bei allen Begegnungen ist mir immer eine individuell unterstützende Grundhaltung wichtig, in der für die Klienten persönlich passende Medien genutzt werden (kreativ-therapeutisch und körperorientiert).

Die breite Basis meiner Fort- und Weiterbildungen unterstützen mich dabei:

personenzentrierten Beraterin nach C. Rogers, psychodynamischer imaginativer Traumatherapie (PITT /Luise Redddemann), verschiedene Entspannungsverfahren (u.a. autogenes Training, Tai Chi), Fortbildungen in der Bobathmethode und Moto-Pädagogik.

Zudem verfüge ich über jahrelange Bewegungserfahrungen im Bereich Tanz, auch hatte ich über viele Jahre die Leitung einer Senioren-Tanzgruppe.